Beiträge mit Tag ‘DEGEMED’

Kurpark-Klinik zusammen mit der DEGEMED auf dem Hauptstadtkongress in Berlin

Eine der zahlreichen Podiumsdiskussionen auf dem Stand von W.I.R. zum Thema „Rausch oder Revolution? Digitale Gesundheitswirtschaft auf dem Prüfstand“ mit Michael Poschmann, Kurpark-Klinik, Uwe Borchers, Netzwerk Deutsche Gesundheitsregionen Zentrum für Innovation, Michael Franz, CompuGroupMedical, Prof. Dr. David Matusiewcz, FOM Hochschule Gesundheit & Soziales, Prof. Dr. Josef Hilbert, Institut Arbeit und Technik und Markus Quast, ALHO.

Bereits 2017 nahm die Wessel Gruppe als Aussteller auf dem Hauptstadtkongress teil. In diesem Jahr präsentierte die Gruppe vom 21. bis zum 23. Mai die Kurpark-Klinik in Bad Nauheim als modernes und innovatives Zentrum für medizinische Rehabilitation mit den drei Fachkliniken für Urologie, Orthopädie und Innere Medizin. Gemeinsam mit der deutschen Gesellschaft für medizinische Rehabilitation, kurz DEGEMED, vertraten die beiden Standnachbarn unter dem Motto „Qualität ist unsere Strategie“ und „Reha braucht Dich“ die Interessen der medizinischen Rehabilitation auf dem Gemeinschaftsstand von W.I.R. Wissen. Innovation. Region. Die Standbetreuung für die Kurpark-Klinik hatte Anna Bunge, Marketing Mitarbeiterin aus der Hauptverwaltung der Wessel Gruppe übernommen. Für die DEGEMED war Julia Peters während des dreitägigen Messeprogramms am Start. Aber auch Michael Poschmann, Geschäftsführer der Kurpark-Klinik und Christof Lawall, Geschäftsführer der DEGEMED ließen es sich nicht nehmen, an einer Podiumsdiskussion auf dem Gemeinschaftsstand von W.I.R. teilzunehmen. Michael Poschmann verdeutlichte den Standpunkt „Digitalisierung schafft neue Chancen“ aus der Sicht der Rehabranche, Christof Lawall nahm zum Thema „Das Bessere ist der Feind des Guten: Reha neu denken und gestalten“ Stellung.

Michael Poschmann gratulierte zum 20-jährigen Bestehen der DEGEMED

Die Deutsche Gesellschaft für Medizinische Rehabilitation ist die Stimme der Reha in Deutschland. Am 26. April feierte sie in der Hörsaalruine des Berliner Medizinhistorischen Museums der Charité ihr 20-jähriges Bestehen.

Die Deutsche Gesellschaft für Medizinische Rehabilitation ist die Stimme der Reha in Deutschland. Am 26. April feierte sie in der Hörsaalruine des Berliner Medizinhistorischen Museums der Charité ihr 20-jähriges Bestehen. Dr. Constanze Schaal, Vorstandsvorsitzende der DEGEMED, unterstrich in ihrer Rede die Aktualität der bei der Gründung der DEGEMED definierten Ziele: „Insbesondere drei Ziele, die schon damals bei der Ausarbeitung der Satzung zentral waren, stehen auch heute noch im Fokus: Die Sicherung des Stellenwerts der qualifizierten Reha mit einem klaren Bekenntnis zur Qualität als Markenkern, die Anerkennung der medizinischen Reha als gleichwertige Versorgungsform und die Interessenvertretung nach außen, vor allem auch im politischen Bereich.“