Michael Poschmann zum Handelsrichter ernannt

Der Unternehmer Michael Poschmann aus Gelsenkirchen ist auf Vorschlag der Industrie- und Handelskammer (IHK) Nord Westfalen zum Handelsrichter am Landgericht Essen ernannt worden. Der Präsident des Oberlandesgerichts Hamm hat ihm die Ernennungsurkunde bereits ausgehändigt. Poschmann ist Geschäftsführer der Karl Wessel Gruppe mit Sitz in Gelsenkirchen. Das Familienunternehmen ist auf Gesundheitsleistungen spezialisiert und betreibt drei medizinische Zentren, Betreuungs- und Pflegeeinrichtungen sowie ein Hotel in Deutschland. Poschmann engagiert sich unter anderem im IHK-Regionalausschuss für die Stadt Gelsenkirchen. Nun sorgt er zusammen mit weiteren ehrenamtlichen Richtern sowie den Berufsrichtern für die Urteilsfindung am Landgericht Essen. Die Berufung ist auf fünf Jahre befristet.

Ehrenamtliche richterliche Tätigkeit wichtig für Wirtschaft

Für die Wirtschaft hat die ehrenamtliche richterliche Tätigkeit von Kaufleuten eine besondere Bedeutung. „Die Rechtsprechung der Kammern für Handelssachen findet bei den streitenden Parteien meistens große Akzeptanz, weil durch die ehrenamtlichen Richterinnen und Richter kaufmännischer Sachverstand aus der Unternehmenspraxis in die Urteile einfließt“, betonte der für den Bereich Recht verantwortliche IHK-Geschäftsbereichsleiter Dr. Jochen Grütters. Damit sichergestellt ist, dass Handelsrichter über eine entsprechende berufsspezifische Qualifikation verfügen und so als unabhängige sachkundige Richter fungieren können, ist gesetzlich geregelt, dass Handelsrichter nur auf Vorschlag der IHKs ernannt werden können.

„Ich habe mich sehr geehrt gefühlt“, sagt der Unternehmer Michael Poschmann, der von der Industrie- und Handelskammer Nord Westfalen gefragt wurde, ob er das Amt annehmen möchte. „Meine Motivation ja zu sagen war, dass ich gern über den Tellerrand hinausschaue und neue Erfahrungen mit Projekten und Menschen mache.“ Die Kammern für Handelssachen sind spezielle Spruchkörper der Landgerichte. Es kommen dort Handelssachen wie Handelsgeschäfte, Wechsel- und Schecksachen sowie gesellschaftsrechtliche Fragestellungen, Wettbewerbsrecht oder Handelsregisterangelegenheiten auf Antrag des Klägers oder des Beklagten zur Verhandlung. Handelsrichter wirken in vollem Umfang bei Entscheidungen auf ehrenamtlicher Basis mit. Sie urteilen aufgrund ihrer berufsspezifischen Qualifikation als unabhängiger, sachkundiger Richter, der wie der Vorsitzende auch eine Robe tragen. Handelsrichter können wichtige Impulse geben und den Vorsitzenden beraten, um zu einem guten Ergebnis zu kommen. Für die Wirtschaft hat die richterliche Tätigkeit von Kaufleuten eine besondere Bedeutung. Die Rechtsprechung der Kammern für Handelssachen findet bei den streitenden Parteien meistens große Akzeptanz, weil durch die ehrenamtlichen Richter kaufmännischer Sachver-stand aus der Unternehmenspraxis in die Urteile einfließt. Für sein Amt als Handelsrichter bringt er umfangreiche Berufserfahrung mit. Der Diplom Kaufmann übernahm 1994 das Familienunternehmen Karl Wessel in Gelsenkirchen und ist Geschäftsführer mehrerer Behandlungs-, Betreuungs- und Rehabilitationseinrichtungen.

Lesen Sie hier den Artikel der WAZ.